Newsletter




Wir auf Facebook!

Männliche Jugend-A ist HBW-Vizemeister!

Nachdem sich die mJA im Halbfinale gegen den HC Ludwigsburg durchgesetzt hatte, ging es am Dienstag den 03.10. im Finale gegen den Mannheimer Hockeyclub um den Baden-Württembergischen Meistertitel.

 

DSC 9150

 

 

Geschwächt durch die Abgänge der beiden langjährigen Leistungsträger Tim Bamberg (zum UHC) und Fidi Mühlschlegel (nach England) im Sommer und dem nicht spielberechtigten Pablo Schumm, ging die Mannschaft aus Heilbronn als klarer Außenseiter in das Spiel gegen einen der Favoriten um den Titel der deutschen Meisterschaft.

 

Hinzu kam noch, dass sich die Heilbronner Mannschaft, die zum größten Teil aus Spielern des Jahrgangs 2000 und einigen Jugend-B Spielern bestand, mit einem Mannheimer Team konfrontiert sah, das sich fast komplett aus Spielern des älteren Jahrgangs 1999 zusammensetzte und somit teilweise drei (!!!) Jahre älter war als unsere Jüngsten. 

 

Das Team um Kapitän Corbinian Gralka, bei dem die beiden Stammspieler Lennart Kuntz und Pepe Kauermann bereits angeschlagen ins Spiel gingen und somit nicht bei 100 Prozent waren, musste bereits zu Beginn das erste Gegentor hinnehmen und schon früh einem Rückstand hinterherlaufen.

Die Mannheimer, die an diesem Dienstagmorgen einen Sahnetag erwischten, konnten ihre Führung bis zur Halbzeit weiter ausbauen und so mit einem recht großen Vorsprung in die zweite Hälfte starten.

 

Auch im zweiten Abschnitt wurde den geschwächten Heilbronnern vom MHC ihre Grenzen aufgezeigt, die ihre Führung weiter ausbauten. Die Heilbronner Jungs wollten sich aber nicht kampflos ergeben und konnten durch zwei Strafecken zumindest noch vereinzelte Nadelstiche setzen, die jedoch zu keinem Torerfolg führten. Auch eine grüne Karte gegen den Mannheimer Innenverteidiger Yannick Dehoff, konnte zu keiner Entlastung des von Linus Heller gehüteten Tores mehr führen.

 

DSC 9161DSC 9162

 

Doch die letzten Endes hohe und auch verdiente Niederlage im Finale des HBW, soll die extrem starke Leistung der Mannschaft in dieser Saison nicht schmälern. Trotz Doppel- und teilweise sogar Dreifachbelastung durch 1. Herren, 2. Herren und Jugend-A konnte das Team durch den Einzug in das Finale gegen den MHC als erste Mannschaft überhaupt in unserer Clubgeschichte auf dem Feld HBW-Vizemeister werden und sich so den Einzug in die deutsche Vorrunde sichern!!

 

Das ist, angesichts der angesprochenen extremen Belastung, sicher keine Selbstverständlichkeit und ein riesengroßer Erfolg für die Mannschaft, Trainer Michi Kindel und natürlich für den Verein!

 

Für alle Beteiligten heißt es nach dem verlorenen Finale nun: Abhaken und weitermachen!

 

Schon seit Mittwoch, einen Tag nach dem Finale, läuft die Vorbereitung auf das nächste absolute Highlight innerhalb einer Woche auf Hochtouren. Spieler und Trainer sind absolut fokussiert auf das Auswärtspiel am Samstag, wenn es um 11:00 Uhr gegen Hanau um den Einzug in die deutsche Zwischenrunde geht!

 

Bericht: Lukas Wagner, Fotos: Hans-Dieter Kloth

 

DSC 9156