Newsletter




Wir auf Facebook!

MJA: Hartes Match in der Vorrunde der deutschen Meisterschaft!

Nach einer tollen Saison in der Baden-Württembergischen Meisterschaft, an dessen Ende der Vizemeister-Titel des HBW stand, ging es für unsere männliche Jugend-A am vergangenen Samstag, 7.10., zum nächsten Saison-Highlight.

 

DSC04398 mJA F2017 Vizemeister

 

Als Belohnung für die Vize-Meisterschaft stand nun das Spiel gegen Hanau um den Einzug zur deutschen Zwischenrunde an. Das Spiel des Dritten des Hessischen Hockeyverbands gegen den Zweiten des HBW versprach ein heißes Spiel auf Augenhöhe zu werden.

 

Die Heilbronner Jungs, bei denen einer der langjährigen Leistungsträger Fidi Mühlschlegel extra für das Spiel aus seiner neuen Heimat England eingeflogen wurde, sahen sich bei frischen Temperaturen auf fremder Anlage zunächst mit schwierigen Platzverhältnissen konfrontiert. Der rutschige Kunstrasen bereitete sowohl der Hanauer Heimmannschaft als auch unseren Jungs schon beim Warmmachen einige Probleme.

 

Nach Anpfiff gestaltete sich die Partie zum erwarteten Schlagabtausch mit Chancen für beide Seiten, wobei Hanau in der Anfangsphase zwingender agierte und Torhüter Linus Heller ein ums andere Mal prüfte. Der konnte seine Mannschaft aber durch eine starke Leistung im ersten Abschnitt, unter anderem mit einem stark parierten 7m, vor einem Rückstand bewahren. Zu Ende der ersten Hälfte konnte Fidi sogar, die von den mitgereisten Fans umjubelte Führung, durch einen Schlag per argentinischer Rückhand ins lange Eck erzielen. Mit der denkbar knappen 1:0 Führung ging es in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel musste unsere mjA den ersten Rückschlag hinnehmen, nachdem Yann Kloth nach einer undurchsichtigen Situation mit einer fragwürdigen gelben Karte vom Platz gestellt wurde. Die nachfolgenden fünf Minuten, in denen Heilbronn in der Unterzahl war, sollten schwerwiegende Folgen haben: Hanau wusste in Überzahl zu überzeugen und konnte mit einem Doppelschlag die Führung erobern.

 

Die Heilbronner ließen sich davon jedoch nicht unterkriegen und schafften durch Georg Streicher den verdienten Ausgleich. Dieser hielt jedoch nicht lange an, da die Hanauer nach einer kreativen Strafeckenvariante die Führung zum 3:2 erzielen konnten. Nach diesem weiteren Dämpfer für unsere Mannschaft spielten diese weiter mutig nach vorne, wodurch sich natürlich Räume zum Kontern für das Team aus Hanau öffneten. Einen dieser Konter konnte kurz vor Schluss noch zum 4:2 genutzt werden, wobei es bis zum Abpfiff blieb.

 

Trotz der Niederlage und der Enttäuschung um den verpassten Einzug in die deutsche Zwischenrund können und sollten die Jungs stolz auf ihre Leistungen sein! Sie haben erreicht, was in unserer Clubhistorie noch keiner anderen Mannschaft gelungen ist und konnten, als vermutlich jüngstes Team dieser Feldrunde, bis ins Finale der HBW-Meisterschaft vordringen und ein tolles Match in der Vorrunde zur deutschen Meisterschaft spielen.

 

Es spielten: Linus Heller (TW), Luis Feldmann (ETW), Kevin Elsner, Lennart Kuntz, Moritz Kiran, Benedict Schneider, Moritz Wiesemann, Corbinian Gralka, Pepe Kauermann, Yann Kloth, Moritz Landmann, Moritz Reichmann, Friedrich Mühlschlegel, Georg Streicher, Henry Nowak und Tim Schnitzer. Trainer: Michi Kindel, Co-Trainer: Marco Müller

 

Wir möchten an dieser Stelle ein großes Kompliment an den Trainerstab um Chefcoach Michi Kindel mit seinem Co-Trainer Marco Müller, Teamarzt Albrecht Mühlschlegel, Teambetreuerin Regine Eberle-Kuntz, alle Eltern und natürlich an die Mannschaft aussprechen.

 

Herzlichen Glückwunsch für diese herausragende Saison, wir sind stolz auf euch!

 

Bericht: Lukas Wagner