Newsletter




Wir auf Facebook!

Mädchen A Oberliga

Drei Spiele hatten die Mädchen A am vergangenen Samstag (13.01.2018) in Stuttgart zu absolvieren.

 

P1110616.geaendert

 

 

Im ersten Spiel gegen den HC Ludwigsburg tasteten sich die Mannschaften der Mädchen A OL in den ersten Minuten ab. Spektakulär war Tabeas Tor zur 1:0-Halbzeitführung. Sie ging beim Spielaufbau der Gegnerinnen dazwischen, erobertedank ihrer Schnelligkeit den Ball, war nicht mehr aufzuhalten und schoss das erste Tor für unsere Mädels. Nina im Tor verhinderte kurz vor der Pause durch eine tolle Parade den Anschlusstreffer. Das war super wichtig.

 

Auch in der zweiten Halbzeit konnte Nina bei Strafecken der Ludwigsburgerinnen ihre Klasse zeigen. Durch schnelles Hinauslaufen zum Ball konnte sie die Schüsse aufs Tor abblocken.

 

Unsere Mädels kamen immer besser ins Spiel und konnten durch zwei sehenswerte Spielzüge auf 3:0 erhöhen. Die zwei Tore schoss Liv. Heilbronn erhöhte noch den Druck aufs gegnerische Tor, Tore wollten leider keine mehr fallen. Ludwigsburg blieb aber immer noch gefährlich und konnte durch einen schönen Konter noch ein Tor zum Endstand 3:1 erzielen.

 

P1110619.geaendert

 

Im zweiten Spiel gegen den SSV Ulm sahen die Zuschauer ein hart umkämpftes, kraftraubendes Spiel. Beim Abklatschen hatten alle Spielerinnen ein roten Kopf. Unseren Mädels merkte man an, dass die Pause nach dem ersten Spiel zu kurz war. Die Ulmerinnen erzielten den Führungstreffer; die Schützin konnte mit dem Ball von der Mittellinie diagonal Richtung Tor laufen und einschießen, ohne dass sie konsequent angegriffen wurde.

Unsere Mädels steigerten sich in der zweiten Halbzeit. Nina war wieder ein guter Rückhalt der Mannschaft. Als Nina aber einmal ausgepielt wurde, konnte Lara auf der Linie retten. Gegen Ende häuften sich die Chancen unserer Mädels, Ulm war konditionell angeschlagen.

Zwei, drei super Torschüsse konnte die Torhüterin der Ulmerinnen abwehren. In dem Spiel gegen uns lieferte sie eine Topleistung ab. Rebecca erlöste wieder einmal unsere Mannschaft und erzielte durch einen Powerschuss nach tollem Sololauf den Ausgleich. Leider erzielten die Ulmerinnen ihr zweites Tor zum 1:2 Enstand. Unserer Mannschaft ist hoch anzurechnen, dass sie trotz zweimaligem Rückstand nie aufgab und bis zum Schluss kämpfte.

 

Im dritten Spiel gegen den VfB-Stuttgart war Heilbronn überlegen, nur nicht mehr so konzentriert und konsequent. Am Ende merkten man doch deutlich, dass die Kraft und Spritzigkeit fehlten. Das sollte sich bitter rächen. 

Unsere Mädels gingen mit 1:0 in die Pause. Diana schoss das Tor nach einem tollen Paß von Rebecca. Weitere gute Chancen auf unserer Seite konnten nicht verwertet werden. Nach einer schönen Kombination konnte Diana ihr zweites Tor schießen. Stuttgart schaffte den Anschlusstreffer. Man spürte, dass es eng werden kann. 7 Sekunden vor Schluss mussten unsere Mädels noch den Ausgleichstreffer zum 2:2 hinnehmen.

Sie hätten den Sieg, gemessen an den Spielanteilen, verdient gehabt. Aber auch daraus kann man lernen, dass man so kurz vor Spielende versucht, nur noch den Ball zu halten.

Es spielten: Amelie, Diana, Lara, Liv, Lilly, Nina (Tor), Rebecca, Sophia und Tabea.
Gecoacht wurden die Mädels von Kevin und Mike

Bericht und Fotos: Roland Tavosanis