Newsletter




Wir auf Facebook!

Zahl der Woche: 73 Hockey TSGler bei Skiausfahrt

Nachdem im März 2017 die erste Skiausfahrt der Hockeyabteilung der TSG Heilbronn stattgefunden hatte, war schnell klar, dass auch im Jahr 2018 wieder das Schlössle im Kleinwalsertal angemietet werden sollte.

 

zahl-der-Woche 73

 

Das regnerische Wetter 2017 tat der Stimmung keinen Abbruch und so schien eine neue Tradition der Heilbronner Hockeyfamilie geboren!

 

Im Herbst 2017 hatten sich daher schon über 90 Kinder, Mütter und Väter den Termin vom 16.-18. März 2018 in den Familienkalender eingetragen und waren voller Vorfreude auf ein wunderschönes Skiwochenende nach Beendigung der Hallensaison. Angemeldet waren wieder Kinder mit Eltern, von den Minis, Knaben und Mädchen D, C, B und A und dieses Jahr auch einige Spieler*innen der 1. Damen- und Herrenmannschaft. Vor allem die B-Mädchen waren in starker Besetzung angereist. Leider musste krankheitsbedingt noch eine komplette Feldmannschaft mit voller Ersatzbank kurzfristig zuhause bleiben und so waren es am Ende 73 Hockey-TSGler, die sich am Freitagnachmittag, nach Schule und Arbeit, auf den Weg ins Kleinwalsertal aufmachten.

 

Ab 17.00 Uhr wurde das Schlössle bevölkert, die Zimmer bezogen und vor allem die Mädels und Jungs in den Mehrbettzimmern freuten sich auf zwei gepflegte Nächte ohne elterliche Aufsicht. So wurde das Zimmer der „kleinen“ Jungs im Laufe des Wochenendes zu einer stinkenden Räuberhöhle und es wurde gezockt bis die Akkus leer waren!

 

Schon vor dem Essen begann das bunte Treiben im Haus und die Spannung der Neueinsteiger löste sich langsam. Sie hatten ja viel vom letzten Jahr gehört und waren nun Teil dieser wunderschönen Wochenendveranstaltung. Und ganz neu im Angebot: es regnete gar nicht.

 

cd32b4e3-8677-46dc-9d72-3c0a49e63793

 

19:00 Uhr Hirschegg Kleinwalsertal: es ist angerichtet! Zur Freude der Kinder gibt es Spaghetti Bolognese. Nach dem Essen galt es noch einige offenen Fragen zu klären. Wo gehen wir morgen Skifahren? Wann gibt es Frühstück? Wer darf Abspülen? Wo steht das kalte Bier? Und wann ist eigentlich Bettruhe?

 

Nun mischte sich die Hüttengesellschaft und es wurde eifrig geplaudert, gespielt, viel gelacht und natürlich Pläne für den nächsten Tag geschmiedet. Das Haus wurde zum Abenteuerspielplatz, bei Räuber und Gendarm, bei Tischtennis spielen und bei Dingen, die die meisten Eltern bis heute noch nicht wissen, hatten alle Kinder sehr viel Spaß. Ob Klein oder Groß es war ein quirliges hin und her auf allen Ebenen.


Teile der 1. Herren konnten am Freitagabend direkt ihren ersten Saisonsieg der Rückrunde feiern. So gewann man gegen eine stark besetzte Auswahlmannschaft der Eltern souverän mit 10:7 - im Beer Pong. Die beteiligten Mütter fanden das Tischtennisball-Becher-Trinkspiel mit den „coolen“ Jungs sehr lustig, auch wenn ihnen das Bier zu bitter war und sie eigentlich dachten es würde Apfelkorn geben! Danach wurden noch mehrere erfolgreiche Runden Looping Louie gespielt und damit speziell die Reflexe trainiert.

 

So ging ein launischer Abend zu Ende und zur Krönung gab es noch einen mitternächtlichen Auftritt drei singender, rosa Einhörner! Die ersten Vorboten für die samstäglichen Geburtstagkinder aus der Elternriege.

 

IMG 2595

 

Der Gruppe gänzlich vorenthalten blieben die handwerklichen Fähigkeiten des Snowboardfahrenden Studenten K. Der trotz mehrmaligen Bekundens, er habe schon einmal zu Hause die Tür seines Schrankes repariert, geschlagene 15 anstrengende, ihn fast zur Verzweiflung bringende (und für alle anderen 15 amüsante) Minuten bis die Schranktür wieder eingehängt war. 

 

Ifen-Samstag

 

Danach legte sich im ganzen Haus eine beschauliche Ruhe in den Zimmern in die Stockbetten. Und nächste Woche erfahren wir, was nach der beschaulichen Ruhe los war…

 

Bericht: Joachim Drauz und die Sonnenskifahrer 2018, Bilder: diverse begabte Fotografen