Newsletter




Wir auf Facebook!

WJB: 3. Spieltag - 3. Sieg

Unsere Mädels waren am 02.06. bei hochsommerlichen Temperaturen zu Gast beim HC Heidelberg.

 

P1150463.geaendert

 

 

Unsere Mannschaft begann von Beginn an die Heidelbergerinnen ordentlich unter Druck zu setzen. So konnten in den ersten 10 Minuten zwei Strafecken und einige Torchancen heraus gespielt werden. Ein frühes Tor bei diesen Temperaturen wäre wichtig für die Moral der Mädels gewesen. Nach dem ersten Feuerwerk wurde das Spiel unserer Mädels schlechter, die Fehlerquote größer, die Pässe zu ungenau und zu schwach, die Torschüsse zu harmlos. Nach einer gewissen Zeit lies auch die Laufbereitschaft und das begleitende Stören einer Ball führenden Gegnerin nach.

Einen gut heraus gespielten Kontor der Heidelbergerinnen konnte Nina mit einer guten Reaktion noch abwehren. Die zweite Chance der Heidelbergerinnen, den Spielverlauf auf den Kopf stellend, wurde zum Führungstreffer verwandelt. Alle waren gespannt wie unsere Mädels darauf reagieren. Resignation oder Siegeswillen. Die Antwort gab Tabea zum 1:1 Ausgleich, sehenswerte Mannschaftsleistung zur richtigen Zeit.

 

P1150461.geaendert

 

In der Pause fand Michi die richtigen Worte; forderte das Gelernte und Trainierte ein, packte die Mädels an der Ehre. Kurz nach dem Anpiff bemerkte man, dass durch die gesamte Mannschaft ein Ruck ging. Trotz großer Hitze spielten unsere Mädels schnelles und präzises Hockey mit Zug zum gegnerischen Tor.

Eine Torchance nach der anderen wurde nach schönen Kombinationen, teilweise auch sehenswerten Einzelleistungen heraus gespielt. Heilbronn wurde seiner Favoritenrolle gerecht.

 

P1150463.geaendert


So erzielte Sophia zur richtigen Zeit (7 Minuten nach Anpfiff) mit einer schön heraus gespielten argentinischen Rückhand das wichtige 2:1. Tabea erzielte noch 2 Tore, Mara K. und Louisa jeweils 1.

Das Spiel wurde mit 1:6 gewonnen, es hätte auch gut 1:11 stehen können. Lara, der Abwehrchef, hat mit einer tollen Laufleistung und präzisen Ansagen dazu beigetragen, dass Nina in der zweiten Halbzeit nichts zu tun hatte.

Es spielten: Amelie, Angie, Annika, Diana, Fiona (Tor), Lara, Lea, Lilly, Louisa, Mara K., Mara W., Nina (Tor), Sade, Sophia, Svea, Tabea. Gecoacht wurden die Mädels von Michi.

Bericht und Fotos: Roland T.