TSG Heilbronn

DAMEN BEIM KARLSRUHER TV

 

Bei schönem Wetter machten sich die Damen am Mittwochabend (22.5.) auf den Weg nach Karlsruhe.

Nach der unglücklichen 2:4-Niederlage am Wochenende zu Hause gegen Heidelberg waren unsere Mädels hoch motiviert auf Wiedergutmachung aus. Leider standen dem Coach Uli nur 12 Mädels zur Verfügung, Karlsruhe hingegen konnte auf einen voll besetzten Kader zurückgreifen.

Von Beginn an versuchte Karlsruhe durch dauerhaftes Pressing den Spielaufbau von Heilbronn zu stören, was auch sichtlich gelang. Karlsruhe verschaffte sich ein Übergewicht im Mittelfeld durch hohe Laufbereitschaft, folgend daraus auch einige Torchancen in der ersten Hälfte, die zum Glück für die Heilbronnerinnen nicht zum Erfolg führten. Heilbronn selbst kam selten in den Schusskreis, eine Ecke wurde verbucht, aber leider vergeben.

In der Halbzeitpause stellte Uli nochmals die Mädels auf die zweite Hälfte ein. Noch konnte man einen oder auch drei Punkte aus Karlsruhe entführen. Alles war noch drin.
Doch die zweite Halbzeit fing an wie die erste. Dauerdruck der Karlsruherinnen führte zu vielen verlorenen Bällen im Mittelfeld, somit kamen die Damen zu keinen weiteren Chancen.

 

Schließlich war es ein unübersichtliches Gewühle vor dem Heilbronner Tor, das zum verdienten 1:0 für Karlsruhe führte. Heilbronn schaffte es weiterhin nicht den KTV vom eigenen Schusskreis fern zu halten, folglich kam es noch zum 2:0 durch den KTV.


Durch den knapp besetzten Kader wurde es natürlich immer schwerer, noch etwas Zählbares mit nach Heilbronn zu nehmen, die Kräfte ließen nach. Heilbronn kämpfte bis zum Schluss um eine höhere Niederlage zu vermeiden, zu allem Überfluss verletzte sich Laura D. im Zweikampf mit einer Spielerinn vom KTV im Gesicht und musste mit einer Zahnverletzung aus dem Spiel.

Endstand nach 70 Minuten 2:0 für den KTV.


Vielen Dank an Uli, der in Vertretung von Dani die Mädels coachte, sowie Martina und Susanne für die tolle Betreuung der Mannschaft.

Gute Besserung an Laura sowie Henny, die sich im Spiel gegen Heidelberg eine Fußverletzung zuzog.

Am Samstag geht es zu Hause gleich weiter gegen den Tabellenzweiten aus Feudenheim und am Donnerstag müssen sie nach Freiburg.

Kopf hoch Mädels, euer Edelfan Uwe.

Es spielten: Antonia Kiran, Laura Dambacher, Laura Kloth, Lisa Katscher, Franzi Bacher, Franzi Krumm, Leonie Schöneck, Anna Lipowsky, Amelie von der Emde, Anna Marchant (Tor), Svenja Held und Valentina Schmid.

Bericht und Fotos: Susanne und Uwe Schöneck

UNSERE SPONSOREN

sponsoren ebene1

sponsoren ebene2