TSG Heilbronn
 

Mit dem Anspruch an diesem Spieltag Punkte zu sammeln, reiste unsere Mannschaft am 1. Advent nach Mannheim.

Im ersten Spiel gegen den HTC Stuttgarter Kickers gelang dies. Kein tolles, aber schnelles Spiel. Es fehlte der Spielfluss. Heilbronn war die stärkere Mannschaft. Nach einem sehenswerten, klugen und präzisen Pass von Sophia auf Svea kann Svea das 1:0 schießen. Sophia erhöhte mit einem Eckentor zum 2:0 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit sollten keine Tore mehr fallen. Nina verhinderte mit einer tollen Parade den Anschlusstreffer nach einem schönen Konter der Stuttgarterinnen in einer Phase, in der unsere Mädels ein wenig schwächelten. Das Spiel hätte hier kippen können. Letztendlich wurde das Spiel mit 2:0 verdient gewonnen. Die ersten 3 Punkte! Das habt ihr euch auch wirklich verdient.

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber TSV Mannheim sollte auch ein Sieg gelingen, wurde diese Mannschaft bei einem Vorbereitungsturnier doch deutlich geschlagen. Doch Mannheim schießt in der Anfangsphase das erste Tor. Durch Amelie gelingt unseren Mädels rasch durch einen schnellen Konter das 1:1. Wichtig für die Moral! Durch einen weiteren schnellen Konter konnte Amelie auf 2:1 erhöhen. Einen aussichtsreichen Konter der Stuttgarterinnen konnte Nina parieren. Lara erhöhte mit einem Eckentor auf 3:1. Kurz vor der Pause konnten Mannheim auf 3:2 verkürzen. In der zweiten Halbzeit wurde es nochmals richtig spannend. Die Mannheimerinnen spielten sehr körperbetont und aggressiv. Mannheim wollte sich nicht geschlagen geben. Durch zwei schön herausgespielten Konter und platzierten Torschüssen konnte Mannheim innerhalb von 3,4 Minuten nach einem kleinen Durchhänger unserer Mannschaft mit 3:4 in Führung gehen. Unserer Mannschaft fehlte nur ein wenig Glück, so bei Amelies Pfostenschuss. Das Spiel wurde dann leider mit 3:5 verloren – ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.

P1020226.geaendert

Im dritten Spiel gegen Heidelberg sollte der zweite Sieg möglich sein. In einer hektischen Anfangsphase verhinderte Nina einen Rückstand. Heidelberg spielte abwartend und passiv, wartete auf Fehler. Unsere Mädels taten sich ein wenig schwer mit dieser Taktik, dennoch gelingt Amelie das wichtige 1:0. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel besser. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Tore fallen aber keine mehr. Der zweite Sieg! Auch verdient!

Annika wird wegen der sich beim letzten Spieltag zugezogenen Verletzung die ganze Hallensaison ausfallen. Wer Annika kennt, weiß wie schlimm das für sie ist. Auf diesem Weg wünschen wir dir, dass alles gut verheilt. Schön, dass du und deine Eltern am Spieltag da wart – das nennt man Teamgeist!

Es spielten: Amelie, Diana, Lara, Lea (Mädchen A), Mara K.  (Mädchen A), Mara W. (Mädchen A), Nina (Tor), Sophia, Svea (Mädchen A),

Gecoacht wurden die Mädels von Michi.

Bericht und Fotos: Roland Tavosanis

UNSERE SPONSOREN

sponsoren ebene1

sponsoren ebene2