TSG Heilbronn
 

Theoretisch war für unsere Mädels an diesem Spieltag noch das Finale möglich, realistisch war das Spiel um den dritten Platz. Verletzungsbedingt war unsere Mannschaft etwas geschwächt. Annika und Mara K. konnten nicht spielen, unterstützten die Mannschaft als Fans, Greta verletzte sich im ersten Spiel.

Im ersten Spiel gegen den TSV Mannheim merkte man schnell, dass der TSV das Spiel unbedingt gewinnen wollte, was sich auch beim grenzwertigen körperlichen Einsatz zeigte. Mannheim spielte sehr druckvoll, robust, clever, effektiv und wie eine eingespielte Mannschaft. Unser Mädels taten sich schwer, nichts wollte so richtig gelingen, eigene Akzente konnten kaum gesetzt werden. Zur Halbzeit stand es 1:1. Das Tor schoss Diana. In der zweiten Halbzeit lief es für unsere Mannschaft etwas besser. Sophia konnte mit einem Eckentor zum 2:2 ausgleichen. Mannheim erzielte kurz nach dem Ausgleich das dritte und kurz vor Spielende das vierte Tor zum 2:4 Endstand. Greta war zweimal ganz nah dran, den Ausgleich zu erzwingen.

P1020843.geaendert

Im zweiten Spiel gegen Heidelberg musste eine Steigerung her. Vielversprechend erzielt Amelie bereits in der ersten Minute das 1:0. Unsere Mannschaft spielte besser und ist die beherrschende Mannschaft. In der zweiten Halbzeit erhöhte Sophia auf 2:0. Heidelberg erzielte den Anschlußtreffer. Dadurch gestaltete sich das Spiel offener und wurde richtig spannend. Unser Mädels hielten dem Druck stand und gewannen verdient mit 2:1

Im Halbfinale gegen Mannheimer HC I ging es nur darum, nicht unter die Räder zu kommen. Mannheim sehr druckvoll, tolles Zusammenspiel, schnelle und präzise Pässe, sichtlich bemüht, keine Konter zuzulassen, in allen Bereichen unserer Mannschaft überlegen. Dennoch spielten unsere Mädels 2-3 sehr gute Chancen heraus, leider keine Tore. Die 1. Halbzeit endete mit 0:7, die zweite mit 0:10. Nina im Tor hat mit 3 tollen Paraden eine noch höhere Niederlage verhindert.

Im Spiel um den dritten Platz gegen den TSV Mannheim kassierten unsere Mädels schnell ein Gegentor. Davon unbeeindruckt versuchte unsere Mannschaft dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Lousia konnte noch in der ersten Halbzeit den verdienten Ausgleich erzielen. In der zweiten Halbzeit erzielte der TSV sein zweites Tor circa 6 Minuten vor Spielende. Unsere Mädels versuchten alles, bissen auf die Zähne und kämpften – der Ausgleich lag in der Luft. Eine Strafecke für unsere Mannschaft kurz vor Spielende ließ die Hoffnung auf ein Penaltyschießen wachsen. Schuss Lara, Abwehr, Schuss Amelie. Ball hinter der Linie, Tor wurde nicht gegeben – schade, die Mädels hätten es verdient gehabt.

Es spielten: Amelie, Diana, Fiona (Mädchen A, Tor), Greta (Mädchen A), Lea (Mädchen A), Louisa (Mädchen A), Lara, Nina (Tor), Sophia, Svea (Mädchen A), Tabea.

Gecoacht wurden die Mädels von Michi.

Bericht und Foto: Roland

UNSERE SPONSOREN

sponsoren ebene1

sponsoren ebene2