AppApp Download

TSG Heilbronn

U14w Heilbronn

Endlich wieder Hallenhockey!

So lange konnten sie kein Hallenhockey mehr spielen und nur 2 knappe Trainingseinheiten vorher absolvieren. Deshalb sind die Mädels der U14 voll motiviert in den LEGASUS Cup gestartet. Zusätzlich zu der noch neuen Hallensituation wurde auch ein neues Spielkonzept das erste Mal ausprobiert. Auch für Caro war es das erste Mal im Tor – also viele ungewohnte Situationen, die die Mädels meistern mussten.

Die erste Halbzeit des ersten Spiels lief wie zu erwarten, war noch nicht so flüssig. Nach der Halbzeitpause hatte sich die Mannschaft aber bereits gefunden und stark gegen die späteren Turniersieger aus dem Taunus trotz hohem Rückstands weitergespielt.

Das 2. Spiel gegen Greuther Fürth zeigte schon eine deutliche Steigerung und die Mädels holten sich mit einem 1:1 einen verdienten Punkt. Die Eckenabwehr war eine Bank und Caro holte so manchen Ball von der Linie. Auch offensiv zeigte die Leistungskurve nach oben und das Tor konnte schön herausgespielt erzielt werden.

Gegen das starke Team aus Bayreuth traten die Mädels im 3. Spiel direkt im Anschluss an, da Wacker München durch eine Zugstörung leider erst verspätet anreisen konnte. Trotz der Doppelbelastung kam es zu einem Spiel auf Augenhöhe, das leider unglücklich und vom Ergebnis viel zu hoch verloren ging.

Das letzte Spiel des Tages wurde gegen Darmstadt Tec bestritten. Hier gaben die Mädels noch einmal alles und holten sich nach einer Ecke den verdienten Sieg. Am Ende des Tages standen also 4 Punkte zu Buche und alle Spielerinnen konnten sich mit starkem Ergebnis auf den Sonntag freuen.

Das letzte Gruppenspiel gegen Wacker München war an Spannung nicht zu überbieten. Ständig ging es hin und her und beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Dank starker Abwehrleistung konnten die Heilbronner Mädels aber das 0:0 halten und landeten nach der Vorrunde damit auf Platz 4.

Im Spiel um den dritten Platz ging es wieder gegen Wacker München um die Wurst.
Genauso wie im Gruppenspiel lieferten sich beiden Mannschaft wieder eine extrem spannende Partie. Leider wurde nach einer Körperabwehr im Verlauf einer Ecke auf 7m entschieden, der auch von den Münchnerinnen verwandelt werden konnte.
Somit mussten sich unsere Mädels nach starker Turnierleitung mit dem vierten Platz begnügen.

Vielen Dank auch noch einmal an Lina, Katharina und Marie, die uns an den beiden Tagen ausgeholfen hatten, da wir leider schon in den ersten Minuten des ersten Spiels durch eine Verletzung dezimiert wurden.

Es spielten: Caro, Emma, Marie, Fenja, Julia, Sandra, Tina, Marlene, Lina, Katharina, Emily

Bericht: Stefan, Fotos: Frank

Premium SPONSOREN

sponsoren ebene1

Weitere Sponsoren